Amerikanische Chiropraktik

Die sogenannte "Amerikanische Chiropraktik" stellt eine besonders sanfte Behandlungsart der Chiropraktik dar. Der Begriff "Chiropraktik" stammt aus dem Griechischen (chiros = Hand; praktos = getan) und bedeutet wörtlich das "Arbeiten der Hände".

Sie wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Amerika von D. D. Palmer entwickelt und von seinem Sohn B. J. Palmer weitergeführt. Dieser erkannte, dass bei einer Fehlstellung der Wirbel, Spannungen und Störungen innerhalb des zentralen Nervensystems entstehen. D.D. Palmer gilt als Gründer der amerikanischen Chiropraktik.

Welche Ziele verfolgt die Amerikanische Chiropraktik?

Wie funktioniert das Nervensystem und was hat Chiropraktik damit zu tun?